Tipps für Betroffene mit posttraumatischer Belastungsstörung

Mit professioneller Hilfe die Vergangenheit akzeptieren

Die Bewältigung Ihres Traumas beginnt im Kopf!

Sie müssen das Erlebte verarbeiten, indem Sie es gründlich durcharbeiten, die Horrorbilder sind in Ihre Gedächtnisstrukturen zu überführen. Hier liegt der Schlüssel zur Bewältigung.

Unterdrückungs- und Vermeidungsstrategien helfen Ihnen nicht weiter. Sie müssen erkennen, dass Vergangenes als vergangen zu akzeptieren ist und die Gegenwart auf Sie wartet. Das erfordert große Anstrengungen von Ihnen. Dazu brauchen Sie in der Regel professionelle Hilfe.

Angst HEXAL - Posttraumatische Belastungsstörung
Weitere Themen aus dem Bereich Neurologie und Psychiatrie
ADHS / ADS Demenz Depression Epilepsie Parkinson Schizophrenie

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.