Behandlung einer posttraumatischen Belastungsstörung

Das Trauma überwinden

Zur Überwindung einer posttraumatischen Belastungsstörung ist eine spezielle Trauma-Behandlung erforderlich. Sie sollten sich daher schon frühzeitig einem Experten anvertrauen.

Psychotherapie

Der Psychotherapeut wird mit Ihnen eine Konfrontationstherapie in der Vorstellung durchführen. Dabei erfolgt eine behutsame Heranführung an das Erlebnis. Das Trauma wird rekonstruiert, Erinnerungen, Vorstellungen und Empfindungen in Worte gefasst. Verdrängtes gelangt ans Licht, Emotionen wird freier Lauf gelassen. Daneben müssen auch Denkmuster geändert werden, um die Übergeneralisierung von Gefahren einzudämmen und das Vermeidungsverhalten abzubauen.

Therapie mit Medikamenten

Zur medikamentösen Therapie werden folgende Wirkstoffe häufig eingesetzt: Imipramin, Amitriptylin, Paroxetin, Fluoxetin, Citalopram, Fluvoxamin, Sertralin (siehe auch Wege aus der Angst › Behandlung ›Medikamente).

Angst HEXAL - Posttraumatische Belastungsstörung
Weitere Themen aus dem Bereich Neurologie und Psychiatrie
ADHS / ADS Demenz Depression Epilepsie Parkinson Schizophrenie

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.