Symptome einer generalisierten Angst

Unrealistische Dauerangst – typische Anzeichen einer generalisierten Angststörung

Die generalisierte Angst ist nicht auf bestimmte Situationen beschränkt, sondern bezieht sich auf viele verschiedene Aspekte im Lebensumfeld. Daher kommt auch die Bezeichnung "generalisiert". Es handelt sich hierbei um übertriebene, unrealistische, andauernde Befürchtungen und Ängste, die die Betroffenen nicht kontrollieren und abschalten können.

Am häufigsten beziehen sich die Sorgen auf das Wohlergehen der Familie, auf die finanzielle Lage, den Berufserfolg und die Gesundheit. Zu diesen umfassenden Befürchtungen und Sorgen gesellt sich ein erhöhter Angstpegel, der mit ständiger Anspannung und Ruhelosigkeit zu einem dauergestressten Menschen führt. Dieser ständige Stress hat körperliche Folgen: Nervosität, Kopfschmerz, Schlaflosigkeit, Muskelverspannungen, chronischer Schmerz und andere Symptome treten auf.

Häufige Sorgen und Befürchtungen

Familienmitglieder oder weitere Angehörige (weniger man selbst) könnten
  • Verunglücken oder erkranken
  • Arbeitslos werden, Geldsorgen bekommen
  • Schule, Studium, Ausbildung nicht schaffen
  • Dem Job nicht gewachsen sein, keinen Berufserfolg haben
  • Probleme in der Partnerschaft bekommen

Häufig auftretende Symptome

  • Ruhelosigkeit, "ständig auf dem Sprung sein"
  • Nervosität, Gereiztheit
  • Leichte Ermüdbarkeit
  • Konzentrationsstörungen, "Leere im Kopf", Vergesslichkeit
  • Muskelverspannungen, Zittern, "wackelig auf den Beinen sein"
  • Schlafstörungen
  • Unfähigkeit, sich zu entspannen
  • Spannungskopfschmerz

Weitere Symptome können dazukommen (siehe Kernsymptomatik der Angst).

Folgen

  • Ständiges Nachfragen bei den Angehörigen, die sich belästigt fühlen.
  • Dauerstress bei den Betroffenen führt zu körperlichen und psychischen Beschwerden.
  • Erhöhtes Risiko für Grübelzwang und Depression.
  • Erhöhtes Risiko für Alkohol-, Drogen- und Medikamentensucht.
Angst HEXAL - Generalisierte Angst
Weitere Themen aus dem Bereich Neurologie und Psychiatrie
ADHS / ADS Demenz Depression Epilepsie Parkinson Schizophrenie

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.