Behandlung einer generalisierten Angst

Psychotherapie und Medikamente

Psychotherapie

Bei der generalisierten Angst konzentriert sich die Behandlung des Psychotherapeuten auf die kognitive Umstrukturierung. Die Betroffenen lernen, ihre Katastrophenvorstellungen zu überdenken, die unrealistischen Sorgen zu entkräften und positive Lösungsansätze zu formulieren. In Grübelkonfrontationen kann zudem eingeübt werden, diese durch Gedanken-Stopp zu beenden. Zusätzlich werden Entspannungstechniken vermittelt.

Medikamentöse Therapie

Die generalisierte Angst kann wirkungsvoll mit den Anxiolytika Opipramol und Buspiron sowie den Antidepressiva Imipramin, Clomipramin, Paroxetin, Venlafaxin behandelt werden (siehe auch Wege aus der Angst › Behandlung ›Medikamente). Diese genannten Präparate können auch über einen längeren Zeitraum eingesetzt werden, ohne eine Abhängigkeit zu verursachen.

Angst HEXAL - Generalisierte Angst
Weitere Themen aus dem Bereich Neurologie und Psychiatrie
ADHS / ADS Demenz Depression Epilepsie Parkinson Schizophrenie

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.